Gehörgangspflege

Gehörgangspflege:

Bei gereiztem oder juckenden Gehörgang bietet sich die Behandlung mit warmem Öl an.

 

Wärmen Sie Penaten- oder Olivenöl in einem Schälchen an. Das Öl sollte angenehm handwarm sein.

Legen Sie den Kopf auf die Seite, sodass der zu behandelnde Gehörgang senkrecht steht, ziehen Sie die Ohrmuschel mit der gegenseitigen Hand etwas nach hinten und füllen Sie den Gehörgang - z.B. mit einer Tropfpipette - bis zum Rand auf. 
 
Lassen Sie das Öl ca. 2 Minuten einwirken. 

Wenden Sie den Kopf und lassen das Öl aus dem Gehörgang herauslaufen.

Trocknen Sie den Gehörgangseingang z.B. mit einem Papiertaschentuch. Das Öl schützt so mit einem dünnen Schutzfilm die Gehörgangshaut vor infiziertem Badewasser, pflegt den Gehörgang und überschüssiges Ohrenschmalz wird aufgelöst und schonend entfernt. Einer Gehörgangsentzündung wird vorgebeugt und lästiger Juckreiz gemildert. Die Behandlung kann mehrmals am Tag durchgeführt werden.

VORSICHT: diese Behandlung sollte nur bei intaktem Trommelfell und bei reizlosem Gehörgang durchgeführt werden. Die vorherige Kontrolle durch den HNO-Facharzt ist daher erforderlich.

 

Wir sind trotz Corona für Sie da!

Liebe Patienten,

 

wir sind selbstverständlich trotz Corona in voller Besetzung in der Praxis für Sie da

und freuen uns, wenn Sie einen Untersuchungstermin in der Sprechstunde vereinbaren.

 

Aber um Ihnen in der schweren Zeit wenigsten ein Gespräch mit unseren Ärztinnen

zu ermöglichen, bieten wir Ihnen darüber hinaus eine Telefonsprechstunde an.

 

Rufen Sie uns bitte unter 07041 - 65 80 an,

dann besprechen wir vorab Ihr gesundheitliches Problem.

 

Mit besten Grüßen, bleiben Sie Gesund, Ihr

 

HNO Team Dr. med. Yvonne Fischer